Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

TRAGÖDIE UND LICHT — Klavierabend und Salongespräch

19. Oktober 2019 @ 19:30

Über die veranstaltung:

Der international gefragte Tastenvirtuose Michael Tsalka befasst sich mit dem Oeuvre jüdischer Komponisten verschiedener Nationalitäten von der Romantik bis heute. Das Programm beinhaltet Werke von Ignaz Moscheles, György Ligeti, Erich W. Korngold sowie die Uraufführung eines Werkes des israelischen Komponisten Avi Berman. Zur thematischen Abrundung spielt Tsalka zusammen mit Eliah Sakakushev-von Bismarck die erste Sonate für Cello und Klavier von Mieczysław Weinberg. Dieses Konzert ist eine einzigartige Gelegenheit, die Schönheit und Ausdruckskraft dieser damals zum Teil verbotenen Musik aus erster Hand zu erleben.

 

PROGRAMM
Salomone Rossi (1570–1630)
Improvisationen über die Sonate “Settima sopra”

W. A. Mozart (1756–1791)
L’Aria d’un Baletto, Mozarts Gigue, K. 574
György Ligeti (1923–2006)
Ligeti’s Hungarian Rock (Chaconne), 1978

Moses Weinberg (1919–1996)
Sonate für Cello und Klavier Nr. 2 in g-moll, op. 63, (1960)
I. Moderato
II. Andante
III: Allegro

Avi Berman (Jerusalem, 1971-)
“To the Life of Dead Loves” — deutsche Uraufführung. Michael Tsalka 2019 zugeeignet

Ignaz Moscheles (1794–1870)
Dramatische Fantasie über verschiedene Arien, aufgeführt von Giuditta Pasta, op. 71

Felix Mendelssohn (1809–1847)
Präludium und Fuge in e-moll, op. 35, Nr. 1

George Gershwin (1898–1937)
“Rialto Ripples” — ein Ragtime (1917)
Zwei Lieder

Informationen originalgetreu übernommen von:

https://villa-seligmann.de/veranstaltungen/#konzerte

Details

Datum:
19. Oktober 2019
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, , ,
Webseite:
https://villa-seligmann.de

Veranstalter

Villa Seligmann